Deckelung hilfreich und möglich

Dieses Forum bietet Ihnen Raum für alle tariflichen Themen rund um den Luftlinientarif.
Antworten
pedaa
Beiträge: 3
Registriert: 28. Oktober 2019 12:03

28. Oktober 2019 12:15

Hallo Zusammen,

ich zähle auch zu den eifrigen Testern im Kölner Stadtgebiet und finde die Idee super.

Ich kenne das Konzept schon aus anderen Städten. In diesen ist allerdings die Deckelung des Preises anders vorgesehen:
  • Man bezahlt pro Tag maximal den Preis des Tagesticket für diejenigen Zonen, durch die man sich bewegt hat
  • Für eine Einzelfahrt bezahlt man nie mehr als den regulären Handytickettarif
  • Auf der anderen Seite werden hier beispielsweise Hin- und Rückfahrten ermäßigt, die zwei- oder mehrmals eine Strecke zurücklegen, die mehr als 7,50€ kostet. Macht das jemand?

Warum muss man immer vorher ausrechnen, ob sich der eTarif lohnt? Möglich wäre eine faire Deckelung doch durch die Tracking-Funktionen allemal.
eTicketian
Beiträge: 30
Registriert: 3. April 2019 09:59

30. Oktober 2019 00:42

Sowas hab ich auch schon bemängelt/vorgeschlagen.
Da es derzeit ein Test ist, hoffe ich, dass in den finalen Tarif sowas berücksichtigt wird.
Tageskappung bezogen auf die Zone die man durchfährt. Bleibt man in Köln, also max Preis f Tagesticket Köln. Fährt man Köln und Wesseling, max Tagesticket Köln/Wesselinger-Zone.

Fährt man öfter in der Woche: max Preis eines Wochentickets.
Bastian
Beiträge: 2
Registriert: 5. November 2019 17:07

5. November 2019 17:18

In dem
eTicketian hat geschrieben:
30. Oktober 2019 00:42
Fährt man öfter in der Woche: max Preis eines Wochentickets.
Das würde bedeuten, dass erst nach einer Woche die Abrechnung erfolgt... finde ich nicht gut da zu verspätet. Tagesaktuell sehe ich aber gerne ein.
Jens05
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2019 19:31
Wohnort: Köln Süd

9. Dezember 2019 22:42

Hallo pedaa,
pedaa hat geschrieben:
28. Oktober 2019 12:15
  • Man bezahlt pro Tag maximal den Preis des Tagesticket für diejenigen Zonen, durch die man sich bewegt hat
  • Für eine Einzelfahrt bezahlt man nie mehr als den regulären Handytickettarif
...
Warum muss man immer vorher ausrechnen, ob sich der eTarif lohnt? Möglich wäre eine faire Deckelung doch durch die Tracking-Funktionen allemal.
Genau das habe ich mich (und den VRS hier im Forum) auch schon mehrfach gefragt...

Die Antwort war aus meiner Sicht immer sehr unbefriedigend..."Es handelt sich um einen neuen Tarif...und es könnte tatsächlich sein, dass einzelne Fahrten teurer sind...Aber es ist ja ein NEUER Tarif und bla, bla, bla....".

Manchmal frage ich mich, warum man nicht auf die Wünsche der Kunden hört: Eine App, die einfach immer den günstigsten Preis ermittelt.

In London klappt das sogar mit berührungslosen Kreditkarten beim U-Bahn fahren...

In Köln z.B. lässt die KVB eine neue App entwickeln (für 1,2 Mio EUR ?!), weil die alte Handyticket App nur 2 Sterne im App Store bekommen hat. Allerdings hat die neue App bis jetzt auch nur 2 Sterne erhalten... Die "Labor App" Version für den e-Tarif hat aber schon 3 Sterne und selbige App "FAIRTIQ" für die Schweiz, welche immer den günstigsten Preis ermittelt, hat bereits 4 von 5 Sternen...

Ich denke, da sollte man als "VRS" mal drüber nachdenken, anstatt den Kunden immer wieder zu erklären, dass es ja nur ein neuer Tarif ist, als Alternative zu den vorhandenen Tarifen...

Aus meiner Sicht könnte das ein echter Erfolg werden, wenn man sich einfach nur mal die positiven Erkenntnisse anderer Verkehrsbetriebe (und sei es aus London oder der Schweiz) anschauen würde und die Erkenntnisse auf die eigene Kundschaft übertragen würde.

Immer wieder neue Umfragen machen und die Ergebnisse auf die eigenen Vorstellungen zu interpretieren hilft da nicht weiter....

Mein Tipp wäre, es den Schweizern nach zu machen und eine einfache App zu nehmen, die mit check in und check out immer den günstigsten Preis ermittelt. Inklusive e-Tarif, Kurzstrecke, Einzelticket, Tagesticket oder Wochenticket. Das klappt sogar mit täglicher Abrechnung, wenn man will.... Einfach immer eine Deckelung auf den nächst höheren Preis.

Damit bekommt man bestimmt auch eine App mit mehr als 2 Sternen hin und das vielleicht auch noch günstiger als 1,2 Mio EUR ;-)

Viele Grüße
Antworten